Wasser – das blaue Gold des
21. Jahrhunderts

Unser Wasser ist Lebensmittel und Produktionsmittel, ist Energiequelle und Erlebniswelt zugleich. Wasser ist ein einzigartiges Medium, das aufgrund seiner begrenzten Verfügbarkeit mehr und mehr ins Bewusstsein der Menschheit tritt und immer wertvoller wird.

 

In den nächsten Jahrzehnten wird sich der globale Wasserhaushalt in vielen Regionen spürbar ändern. Laut dem «Intergovernmental Panel on Climate Change» werden sich Dürregebiete weiter ausbreiten, schwere Niederschlagsereignisse zunehmen und Gletscher und Schneegebiete abnehmen. Die Wasserübernutzung (Freshwater Stress) hat lokal dramatische Folgen.

 

«Wir treten in eine Ära verschärfter Wasserknappheit. Der leichte Zugang zu ‚blauem Wasser’ kommt in vielen Regionen der Welt zu einem Ende. Die sich ausweitende Wasserverschmutzung, sich erschöpfende Flussläufe, übernutzte Grundwässer, die Bedrohung der Wassernutzung durch Versalzung und die unter das kritische Minimum fallenden Wasser-Ökosysteme deuten auf einen Wendepunkt der ‚blauen Wasserressourcen’ hin», so Prof. Malin Falkenmark vom Stockholm International Water Institute.

 

Die bislang noch fehlende bzw. unzureichende Versorgung eines grossen Teils der Weltbevölkerung mit hygienischem und toxikologisch unbedenklichem Trinkwasser, sowie mit einer ausreichenden Menge Nutzwasser, stellt eine der grössten Herausforderungen der Menschheit in den nächsten Jahrzehnten dar. Schon bald wird Wasser das Erdöl in seiner Wertigkeit übertreffen.