Allein 800 Kilometer über den grössten Süsswassersee der Welt

BWT Baikalsee

24.6.2019 0:00  


BWT unterstützt den Schweizer Extremsportler Ernst Bromeis bei seiner spektakulären Schwimm-Expedition für den Umweltschutz

 

«Sauberes Wasser ist kostbar». Das ist die Botschaft, die BWT - Europas führendes Wassertechnologieunternehmen - und Extremsportler Ernst Bromeis mit einer spektakulären Expedition verbreiten wollen. 

Ab dem 11. Juli 2019 schwimmt der Schweizer Athlet 800 Kilometer über den Baikalsee, den grössten Süsswassersee der Welt. BWT wird ihm als Initiator und Partner für das Baikalseeprojekt zur Seite stehen. «Wir wollen den Menschen Denkanstösse geben und das Bewusstsein dafür schärfen, dass Wasser eine schützenswerte Ressource ist. Die Wasseraufbereitungslösungen von BWT helfen, Kunststoffabfälle zu reduzieren und die Umwelt bei jedem Schluck zu schützen. Die Verbraucher können ihre Haushaltskosten senken und auf das Schleppen von Wasserflaschen zu Hause verzichten, während sie gleichzeitig ihren Teil für die Umwelt tun. Von Tischwasserfiltern über Wasserfilteranlagen bis hin zu Armaturen und kompakten Wasserkühlerlösungen für den Haushalt - die bahnbrechende Magnesiumtechnologie von BWT verwandelt hochwertiges Leitungswasser in hervorragendes Magnesium-Mineralwasser», sagt Lutz Hübner, Marketingleiter der BWT-Gruppe. Der Projektstart erfolgte während des Open Forum am Weltwirtschaftsforum 2019 in Davos.


Das geplante Projekt beinhaltet, dass Ernst Bromeis etwa 800 Kilometer entlang des Ostufers des sibirischen Sees schwimmen wird. Dabei setzt er ganz auf seine eigene Kraft und verzichtet auf jegliche Hilfe, ausser einem Team an Land. 

Er könnte mit extremen Bedingungen auf dem See konfrontiert sein. Neben den atmosphärischen Bedingungen und der Wassertemperatur muss Bromeis auch Wellen bekämpfen, die bis zu einem Meter hoch aufsteigen. Wenn seine Expedition innerhalb der geplanten 2 Monate gelingt - seine Gesundheit hat natürlich oberste Priorität - wird er der erste Mensch sein, der die Länge des größten Süsswassersees der Welt durchschwommen hat.
Diese geplante Meisterleistung beim Schwimmen wird keine leichte Aufgabe sein.
Monate intensiver Planung waren nötig, bevor er überhaupt am 08. Juli 2019 beginnen kann.
BWT unterstützte ihn bereits in dieser Phase, kümmerte sich um die Vermarktung und beriet bei der Planung der Expedition sowie der Ausarbeitung der sichersten Routen.
Das internationale Unternehmen ist stark in Russland präsent und kann entscheidende Fachkenntnisse und Kontakte einbringen. BWT wird auch vor Ort sein, um den Extrem-Schwimmer während seiner Expedition zu unterstützen und sich unter anderem um die Wasseraufbereitung und seine Trinkwasserversorgung zu kümmern.
Weitere Partner sind mit an Bord, darunter die Universität Basel, die Universität ETH Zürich, die Initiative Living Lakes des Global Nature Fund und das World Economic Forum.



Als Extremsportler hat sich Ernst Bromeis als «Wasserbotschafter» bereits einen Namen gemacht. Seit 2007 setzt er sich mit seiner Initiative The Blue Wonder für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser ein. 

Im Jahr 2008 schwamm er über 200 Seen in seinem Heimatkanton Graubünden, zwei Jahre später überquerte er den grössten See in jedem der Schweizer Kantone. Und 2014 schwamm er den Rhein von der Quelle bis zum Meer entlang.

«Wir sind vereint durch unsere Leidenschaft für den Schutz des Wassers. Wir sind stolz darauf, Ernst Bromeis als Partner zur Seite stehen zu können», sagt Lutz Hübner.

Weitere Informationen über die Expedition finden Sie unter www.bwtlakebaikal.com